EU Farbkennzeichnung Gasflaschen

Merkblatt Farbkennzeichnung von Gasflaschen

Hier kommen Sie zum Merkblatt Farbkennzeichnung nach Euro – Norm DIN EN 1089 – 3: Flaschenkennzeichnung_Gasflaschen

Farbkennzeichnung Gasflaschen

Die Norm stellt ein System der Farbkennzeichnung von Gasflaschen dar, das eine zusätzliche Information über die Eigenschaftendes Gaseinhaltes (giftig, entzündbar, oxidierend, inert) liefert. Sie ist bereits erkennbar, wenn der Gefahrgutaufkleber wegen zu großer Entfernung noch nicht lesbar ist.

Die verbindliche Kennzeichnung des Gaseinhaltes erfolgt auf dem Gefahrgutaufkleber.

Die Farbkennzeichnung nach Norm ist nur für die Flaschenschulter festgelegt.

Gase und Gasgemische werden nach der allgemeinen Regel (siehe Tafel 1) gekennzeichnet. Gebräuchliche Gase für industrielle und medizinische Anwendung sowie Gasgemische für Inhalation sindspeziell gekennzeichnet.

Die Farbe des zylindrischen Flaschenmantels ist in der Norm nicht festgelegt. Um eine möglichst einheitliche Zuordnung zu Haupteinsatzgebieten zu erleichtern, hat die deutsche Gaseindustrie folgende Farbgebung vereinbart:

Industriegase grau oder die gleiche Farbgebung wie die Schulter, jedoch nicht weiß. .

  • Medizin-/lnhalationsgase weiß
  • Atemluftflaschen, die von Feuerwehren und Rettungsdiensten eingesetzt werden, haben i. d. R. eine gelbe bzw. rote Leuchtwarnfarbe.

Die Norm gilt nicht für Bündel- und Trailerflaschen sowie für Feuerlöscher.